Oktober 27, 2016

Über uns

Wie alles begann ..

Die Geschichte von MALE MAL! ist zugleich unsere Familiengeschichte. Begonnen hat diese Anfang der 1980er Jahre, als meine Eltern, die Pädagogin Melitta Walter (†) und der Arzt Wolfgang Friederich, zusammen die Vision des gemeinsamen Ausmalens entwickelten und anschließend in Form der großen handgezeichneten Ausmalposter zu Papier brachten. Meine Geschwister und ich sind mit den Ausmalpostern groß geworden und haben etliche Stunden auf dem Boden liegend alleine oder mit Freunden an den Motiven gemalt.

Das folgende Werbeplakat aus dem Jahre 1985 zeigt ein Foto auf dem ich als kleiner Junge auf der rechten Seite an dem Poster male.

malemal-anzeige-1982c_web

Werbeposter aus dem Jahr 1985

30 Jahre später und ganz im Trend …

Auch über 30 Jahre später hat die Vision meiner Eltern nicht an Kraft und Bedeutung verloren. Ganz im Gegenteil. In Zeiten von Laptops, Smartphones und einer ständigen Flut an Informationen und Eindrücken für Kinder, Jugendlichen und Erwachsene bietet das gemeinsame Ausmalen ein ganz besondere Qualität. Die Details und Motive laden dazu ein, sich in einer ruhigen und zugleich produktiv-kreativen Atmosphäre zusammen zu beschäftigen und zu entspannen. Durch die meditative Beschäftigung mit den Farben und Formen kommen die Gedanken zur Ruhe und es kann zusammen geschwiegen oder in einer zugewandten Art und Weise kommuniziert werden.

1610_web_friederichs_male-mal-1

Jannis & Wolfgang Friederich

Bilder_Standardgröße_15x10cm.indd

Die dritte Generation beim MALE MALEN!

Zukunftsaussichten …

Inzwischen hat die dritte Familiengeneration die Stifte in die Hand genommen und malt fleißig an den Postern, wie bereits die beiden Generationen vorher. Der Tisch an dem meine beiden Neffen hier malen ist übrigens der Familientsich, auf dem ich selbst bereits für das Werbefoto 1985 ausgemalt habe.